Die CONFIRE SHERLOCK CONSOLE

Die CONFIRE SHERLOCK CONSOLE ist eine Kommandozeilenanwendung, die automatisch bei jeder Installation von CONFIRE SHERLOCK mitinstalliert wird. Die CONFIRE SHERLOCK CONSOLE kann z.B. im Rahmen von administrativen Skripten eingesetzt werden, um CONFIRE SHERLOCK fernzubedienen. Zudem ist die CONFIRE SHERLOCK CONSOLE Open Source, d.h. der gesamte Quellcode ist auf GitHub gehostet und dient zugleich als technische Dokumentation der [CONFIRE SHERLOCK API].

Zum Starten der CONFIRE SHERLOCK CONSOLE öffnen Sie die Windows-Kommandozeile und tippen Sie

cfs <command> [<parameters>...]

ein. Eine Reihe von Befehlen erfordert die Angabe eines API-Tokens als Parameter. Ein API-Token ist ein Schlüssel, der aus dem Administrator-Kennwort errechnet wird und in der CONFIRE SHERLOCK Steuerung erfragt werden kann.

  1. Öffnen Sie die CONFIRE SHERLOCK Steuerung.
  2. Wechseln Sie auf die Registerkarte “Kennwörter”.
  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche API-Token.

Folgende Befehle stehen Ihnen zur Verfügung:

set-licenseInfo

set-licenseInfo <User name> <User site> <Key>

Importiert eine neue Lizenz. User name ist der Benutzername, User site der Standort und Key der Lizenzschlüssel.

Beispiel:

cfs set-licenseInfo "Meine Institution" "Berlin" a8abcba1ee5aa9130ff6eade72855dbd90721bf1

set-licenseInfoFromFile

set-licenseInfoFromFile <File name>

Importiert eine neue Lizenz aus einer Datei. File name ist der Pfad zur Lizenzdatei.

Beispiel:

cfs set-licenseInfoFromFile "c:\Downloads\ConfireSherlock3.lic"

get-protectionMode

get-protectionMode

Gibt den aktuellen Schutzstatus von CONFIRE SERHLOCK aus. Dieser Befehl hat keine Parameter.

Beispiel:

cfs get-protectionMode

set-protectionMode

set-protectionMode {Off|On} <Api-Token>

Aktiviert bzw. deaktiviert den Schutz von CONFIRE SHERLOCK.

Beispiel (Schutz anschalten):

cfs set-protectionMode On a8abcba1ee5aa9130ff6eade72855dbd90721bf1

set-adminPassword

set-adminPassword <New password> <Api-Token>

Setzt das Administrator-Kennwort neu. Achtung: Dieser Befehl hat eine Anpassung des API-Tokens zur Folge.

Beispiel:

cfs set-adminPassword "admin!1234" a8abcba1ee5aa9130ff6eade72855dbd90721bf1

set-userPassword

set-userPassword <New password> <Api-Token>

Setzt das Benutzer-Kennwort neu.

Beispiel:

cfs set-userPassword "user!1234" a8abcba1ee5aa9130ff6eade72855dbd90721bf1

get-config

get-config

Liefert die aktuelle Konfiguration von CONFIRE SHERLOCK zurück.

Beispiel:

cfs get-config

set-bootMode

set-bootMode {DiscardChanges|KeepChanges|Inherited} <Api-Token>

Konfiguriert den Boot-Modus

cfs set-bootMode KeepChanges FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

set-manualOperations

set-manualOperations {None|DiscardChanges|ApplyChanges} <Api-Token>

Konfiguriert die erlaubten manuellen Operationen des Benutzers.

Beispiel:

cfs set-manualOperations DiscardChanges FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

set-autoDiscardTime

set-autoDiscardTime <Time> <Api-Token>

Konfiguriert den Tageszeitpunkt für das automatische Verwerfen von Änderungen.

Beispiel:

cfs set-autoDiscardTime 12:00 FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

set-autoDiscardWeekdays

set-autoDiscardWeekdays {Everyday|{Sun,Mon,Tue,Wed,Thu,Fri,Sat}} <Api-Token>

Konfiguriert den Tagesrhythmus für das automatische Verwerfen von Änderungen.

Beispiel:

cfs set-autoDiscardWeekdays Everyday FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

set-hideConfigCommand

set-hideConfigCommand {false|true} <Api-Token>

Konfiguriert, ob der Befehl Einstellungen ändern ausgeblendet werden soll.

Beispiel:

cfs set-hideConfigCommand false FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

set-hideRebootCommand

set-hideRebootCommand {false|true} <Api-Token>

Konfiguriert, ob der Befehl Neu starten ausgeblendet werden soll.

Beispiel:

cfs set-hideRebootCommand false FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

set-showTrayIcon

set-showTrayIcon {false|true} <Api-Token>

Konfiguriert, ob das CONFIRE SHERLOCK Symbol in der Windows-Taskleiste angezeigt werden soll.

Beispiel:

cfs set-showTrayIcon true FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

set-removableVolumesAccessMode

set-removableVolumesAccessMode {ReadWrite|ReadOnly|Invisible} <Api-Token>

Setzt den Standardmodus für externe Laufwerke.

Beispiel:

cfs set-removableVolumesAccessMode ReadWrite FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

set-fixedVolumeProtectionMode

set-fixedVolumeProtectionMode <Device name> <Off|On > <Api-Token>

Setzt den Schutzmodus einer Festplattenpartition. Device name ist der Name des Laufwerks. Die Liste der möglichen Namen erhält man durch Aufruf mit get-fixedVolumes.

Beispiel:

cfs set-fixedVolumeProtectionMode \Device\HarddiskVolume2 On FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

set-fixedVolumeBootMode

set-fixedVolumeBootMode <Device name> {DiscardChanges|KeepChanges|Inherited} <Api-Token>

Setzt das standardmäßige Verhalten beim Neustart einer Festplattenpartition. Device name ist der Name des Laufwerks. Die Liste der möglichen Namen erhält man durch Aufruf mit get-fixedVolumes.

Beispiel:

cfs set-fixedVolumeBootMode \Device\HarddiskVolume2 DiscardChanges FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

set-fixedVolumeBootAction

set-fixedVolumeBootAction <Device name> {NoAction|DiscardChanges|ApplyChanges} <Api-Token>

Setzt das Verhalten beim nächsten Neustart einer Festplattenpartition. Device name ist der Name des Laufwerks. Die Liste der möglichen Namen erhält man durch Aufruf mit get-fixedVolumes.

Beispiel:

cfs set-fixedVolumeBootAction \Device\HarddiskVolume2 DiscardChanges FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

set-fixedVolumeManualOperations

set-fixedVolumeManualOperations <Device name> {None|{DiscardChanges,ApplyChanges}}  <Api-Token>

Setzt die erlaubten manuellen Operationen einer Festplattenpartition. Device name ist der Name des Laufwerks. Die Liste der möglichen Namen erhält man durch Aufruf mit get-fixedVolumes.

Beispiel:

cfs set-fixedVolumeManualOperations \Device\HarddiskVolume2 DiscardChanges FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

set-fixedVolumeAutoDiscardTime

set-fixedVolumeAutoDiscardTime <Device name> <Time> <Api-Token>

Setzt den Tageszeitpunkt für das automatische Verwerfen von Änderungen einer Festplattenpartition. Device name ist der Name des Laufwerks. Die Liste der möglichen Namen erhält man durch Aufruf mit get-fixedVolumes.

Beispiel:

cfs set-fixedVolumeAutoDiscardTime \Device\HarddiskVolume2 12:00 FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

set-fixedVolumeAutoDiscardWeekdays

set-fixedVolumeAutoDiscardWeekdays <Device name> {Everyday|{Sun,Mon,Tue,Wed,Thu,Fri,Sat}} <Api-Token>

Setzt das Tagesintervall für das automatische Verwerfen von Änderungen einer Festplattenpartition. Device name ist der Name des Laufwerks. Die Liste der möglichen Namen erhält man durch Aufruf mit get-fixedVolumes.

Beispiel:

cfs set-fixedVolumeAutoDiscardWeekdays \Device\HarddiskVolume2 Mon,Wed,Fri FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

set-removableVolumeAccessMode

set-removableVolumeAccessMode <Device name> {ReadWrite|ReadOnly|Invisible|Inherited} <Api-Token>

Setzt den Zugriffsmodus für ein externes Laufwerk. Device name ist der Name des Laufwerks. Die Liste der möglichen Namen erhält man durch Aufruf mit get-removableVolumes.

Beispiel:

cfs set-removableVolumeAccessMode \Device\HarddiskVolume2 Invisible FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

get-fixedVolumes

get-fixedVolumes

Liefert die Liste der Festplattenpartitionen zurück.

Beispiel:

cfs get-fixedVolumes

get-removableVolumes

get-removableVolumes

Liefert die Liste der externen Laufwerke zurück.

Beispiel:

cfs get-removableVolumes

allocate-swapStorage

allocate-swapStorage <Device name> <Swap size in MB> <Api-Token>

Erzeugt eine neue Auslagerungsdatei für einer Festplattenpartition. Device name ist der Name der Partition. Die Liste der möglichen Namen erhält man durch Aufruf mit get-fixedVolumes. Swap size in MB ist die Größe der Auslagerungsdatei in MB (Megabytes).

Beispiel (Erzuegen einer 512 MB großen Auslagerungsdatei):

cfs allocate-swapStorage \Device\HarddiskVolume2 512 FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

remove-swapStorage

remove-swapStorage <Device name> <Api-Token>

Löscht die Auslagerungsdatei einer Festplattenpartition. Device name ist der Name der Partition. Die Liste der möglichen Namen erhält man durch Aufruf mit get-fixedVolumes.

Beispiel:

cfs remove-swapStorage \Device\HarddiskVolume2 FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

remove-swapStorages

remove-swapStorages <Api-Token>

Löscht alle Auslagerungsdateien.

Beispiel:

cfs remove-swapStorages FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

get-swapStorageInfo

get-swapStorageInfo <Device name>

Zeigt Informationen zur Auslagerungsdatei einer Festplattenpartition an. Device name ist der Name der Partition. Die Liste der möglichen Namen erhält man durch Aufruf mit get-fixedVolumes.

Beispiel:

cfs get-swapStorageInfo \Device\HarddiskVolume2

prepare-system

prepare-system <Api-Token>

Prepariert den lokale Computer, so dass ein Aktivieren des Schutzes unter idealen Voraussetzungen geschehen kann. Dieser Befehl sollte unmittelbar vor einem Neustart des Systems aufgerufen werden, wenn zuvor der Schutz durch set-proctectionMode aktiviert wurde.

Beispiel:

cfs prepare-system FE520676B1A1D933674F3632EAEEB163D1E88244F5EB1DEDABAB2319EEA010EB

[CONFIRE SHERLOCK API]: api.md

results matching ""

    No results matching ""